„Goldene Sonne“: Münchner TV-Sender ehrt José Carreras

München (Bayern, 29. April 2019) – Es war der bewegendste Moment eines großen Abends: Klaus Meine, Sänger der Rockband Scorpions, erzählt in seiner Laudatio auf José Carreras, wie er gemeinsam mit dem Weltstar das Lied „Wind of Change“ gesungen und um Spenden für den Kampf gegen Leukämie aufgerufen hat. Anlass der Laudatio war die festliche Verleihung des Ehrenpreises „Goldene Sonne 2019“ im Wunderland Kalkar an José Carreras für dessen nachhaltiges Engagement im Kampf gegen Leukämie und andere Blut- und Knochenmarkserkrankungen. Spontan erhoben sich die 1500 Gäste von ihren Stühlen und spendeten dem sichtlich bewegten José Carreras minutenlang Beifall. Gastgeber war der Münchner Tourismussender Sonnenklar.TV, der die vierstündige Gala am Samstagabend live über seinen Kanal und über 16 weiteren TV-Sendern in ganz Europa übertragen.

Klaus Meine gratuliert José Carreras zum Ehrenpreis „Goldene Sonne 2019“ Foto: DJCLS

„Danke für diese Auszeichnung. Die ‚Goldene Sonne‘ nehme ich auch stellvertretend für alle entgegen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, meine Arbeit und Stiftung zu unterstützen, damit Krebserkrankte bessere Heilungschancen erhalten. Bitte helfen Sie weiterhin, diese Welt zu einem Ort des Mitgefühls und Miteinanders zu machen“, zeigte sich Carreras gerührt. Das Publikum und die TV-Zuschauer hatten auch die Möglichkeit, während der Live-Gala für Krebserkrankte zu spenden

Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, begleitete Weltstar und Stifter José Carreras zur großen Gala. Foto: DJCLS

An der Seite von José Carreras freute sich auch Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung, über die Auszeichnung: „Wir freuen uns sehr, dass der Kampf gegen Leukämie sowie andere Blut- und Knochenmarkserkrankungen auf diese große öffentliche Resonanz trifft. Dies ist für uns alle ein zusätzlicher Ansporn und hilft uns, Spenden für dieses wichtige Anliegen einzuwerben. Seit Gründung der Stiftung im Jahr 1995 konnten wir bereits mehr als 1.200 Forschungs-, Struktur- und Sozialprojekte mit insgesamt über 220 Millionen Euro fördern. Dem Fortschritt in der Wissenschaft ist es zu verdanken, dass heute immer mehr Menschenleben gerettet werden können und Leid gelindert wird. Diesen Weg werden wir weiter konsequent gehen, um auch künftig innovativen Forschungsansätzen in der Krebsforschung bestmögliche Rahmenbedingungen zu geben.“

Viktor Worms, Dr. Gabriele Kröner und Johnny Logan hinter der Bühne

Unter den vielen Prominenten, die in verschiedenen Kategorien mit der „Goldenen Sonne“ ausgezeichnet wurden, war auch Frank Elstner, der aufgrund seiner Tierdoku-Reihe „Elstners Reisen“ für seine Verdienste im Bereich Artenschutz geehrt wurde. Nach der Laudatio von Carolin Reiber auf den „Wetten dass …?“-Erfinder, der erst vor wenigen Tagen seine Parkinson-Erkrankung öffentlich machte, nahm der 77-Jährige die Trophäe mit seinen TV-Kollegen Christian Ehrlich und Matthias Reinschmidt entgegen. „Artensterben ist ein ganz schreckliches Zeichen unserer Zeit“, erklärte Elstner. „Ich hatte lange überlegt, was ich im Alter einmal machen könnte, wenn ich keine Showtreppe mehr hinunterlaufen und Witze erzählen möchte. Jetzt freue ich mich, dass ich mit klugen Menschen zu klugen Themen unterwegs sein kann.“

Ebenso emotional war der Auftritt von Professor Peter Weck, der wie Carreras und Elstner stehende Ovationen erhielt. Der vor allem als Regisseur und Hauptdarsteller des Serien-Klassikers „Ich heirate eine Familie“ bekannte Österreicher erhielt die „Goldene Sonne“ von Musical-Star Pia Douwes, die Weck für die deutschsprachige Erstaufführung von „Elisabeth“ entdeckte.

Komödiantische Elemente gab es in der von Holm Dressler inszenierten Live-Gala auch, etwa als Handpuppe „Karlchen“ gemeinsam mit „Ziehvater“ Björn-Hergen Schimpf die Laudatio auf Oliver Kalkofe hielt, der für „25 Jahre TV-Comedy“ ausgezeichnet wurde. Kalkofe scherzte in seiner Rede: „Ich freue mich sehr über diesen Newcomer-Preis von sonnenklar.TV, zudem noch vergeben in Kalkar – dem Ort, der nach mir benannt wurde.“

Journalismus-Legende Helmut Markwort und Partnerin Patricia Riekel.

Für seine Lebensleistung als Journalist wurde Focus-Gründer Helmut Markwort („Fakten! Fakten! Fakten!“) von Wolfgang Bosbach geehrt. Der 82jährige hat nach seiner aktiven Zeit als Blattmacher die Seiten gewechselt und sitzt jetzt für die FDP im Bayerischen Landtag. Markwort: „Entgegen aller Spekulationen, ob ich die fünf Jahre im Landtag durchziehen werde, möchte ich eines ganz deutlich sagen: Ich bin für fünf Jahre gewählt und ich werde fünf Jahre im Landtag bleiben. Mit 87 Jahren muss ich dann die Entscheidung treffen, ob ich nochmal kandidiere oder ob ich ganz etwas Neues mache. Aber mit 92 Jahren werde ich definitiv nur noch nachmittags arbeiten.“

Die „Lindenstraße“-Stars Joachim Luger und Marie Luise Marjan wurden in der Kategorie „TV-Legenden“ ausgezeichnet während Wolfgang Stumph, Wolfgang Lippert und Gunther Emmerlich die „Goldene Sonne“ als Künstler der deutschen Einheit erhielten. Weitere Trophäen gingen an „Stars in Concert“-Produzent Bernhard Kurz in der Kategorie „Bestes Live-Entertainment“ und an Zirkusdirektor Bernhard Paul mit „Circus Roncalli“ für die beste Pionierleistung im Live-Unterhaltungsbereich.

Roberto Blanco sorgte für Stimmung.

Zwischen den Auszeichnungen heizten die Weather Girls, Johnny Logan, Stefan Mross & Anna Carina Woitschak, Roberto Blanco, Hansi Hinterseer und die „Stars in Concert“ die Stimmung kräftig an. Und auch nach der über vierstündigen Gala war noch lange nicht Schluss: Publikum und Promis feierten zusammen auf der After-Show-Party bis in die Nacht. 

Stars in Concert brachten als Double die Blues Brothers auf die Bühne

Die Preisträger „Goldene Sonne 2019“

Bei der Übergabe des Ehrenpreises gab es Standing Ovations und minutenlangen Beifall. Foto: DJCLS

José Carreras (Soziales Engagement – Laudator: Klaus Meine)

Stars in Concert / Bernhard Kurz (Bestes Live Entertainment – Laudatoren: Mary Amiri & Kai Pätzmann)

Marie-Luise Marjan & Joachim Luger (TV-Legenden – Laudatoren: Marianne & Michael)

Helmut Markwort (Journalistische Lebensleistung – Laudator: Wolfgang Bosbach)

Oliver Kalkofe (25 Jahre Comedy – Laudatoren: „Karlchen“ & Björn-Hergen Schimpf)

Wolfgang Stumph, Gunther Emmerlich, Wolfgang Lippert (Künstler der Deutschen Einheit –Laudator: Dr. Rudolph Seiters)

Frank Elstner, Dr. Matthias Reinschmidt, Christian Ehrlich (Einsatz für Artenschutz –Laudatorin: Caroline Reiber)

Bernhard Paul (Best Live Entertainment Innovation „Circus Roncalli“ – Laudator: Henning Krautmann)

Die Tourismus-Preisträger

Hotel des Jahres – Flug: IKOS OLIVIA, Griechenland (Laudator: Jörg Draeger)

Hotelmarke des Jahres: RIXOS (Laudator: Werner-Schulze-Erdel)

Urlaubsland des Jahres: Gambia (Laudator: Harry Wijnvoord)

Beste Kulinarik auf einem Kreuzfahrtschiff: Costa Kreuzfahrten (Laudatorin: Melanie Benz)

Hotel des Jahres – Eigenanreise: Hotel König Albert, Bad Elster (Laudator: Fürst Heinz von Sayn-Wittgenstein)

Reisebüro-Unternehmer des Jahres: René Neubert (Laudatoren: Birgit Aust & Uli Potofski)